News SKU Ertl Glas Amstetten

Thomas Hinum

Unser Routinier im Interview

Wie geht es dir nach der intensiven Herbstsaison? Wie groß war die Belastung?
Danke, nach zwei Wochen Pause geht es mir wieder ganz gut. Die Belastung kenne ich ja jetzt schon über viele Jahre, aber natürlich wird diese von Jahr zu Jahr intensiver. Man wird schließlich nicht jünger …

Wie schaltest du vom Fußball ab bzw. was ist dein Ausgleich zum runden Leder?
Ganz abschalten kann ich vom Fußball eigentlich nur ganz selten. Er begleitet mich ja schon mein ganzes Leben. Als Ausgleich dazu versuche mich ständig weiterzubilden. Aktuell mache ich gerade den MBA Sales und da komm ich schon auch auf andere Gedanken.

Keiner im Team kennt die Liga so gut wie du. Was muss verbessert werden um die Abstiegsränge so schnell wie möglich wieder zu verlassen?
Ich habe die letzten beiden Jahre mit Blau Weiß immer um den Klassenerhalt gekämpft und kenne daher die Situation. Es ist natürlich nicht einfach, aber für alle ein wichtiger Lernprozess. Jetzt hilft es nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern wir müssen mit noch mehr Motivation an unser Saisonziel, dem Erreichen eines einstelligen Tabellenplatzes, herangehen.
Man hat ja auch schon im Herbst gesehen, wie schnell es von der einen in die andere Richtung der Tabelle gehen kann. Es sind ja nicht zwölf Punkte Rückstand an das rettende Ufer, sondern nur zwei. Deswegen ist es jetzt besonders wichtig, dass alle Spieler, Trainer, Funktionäre und Fans an einem Strang ziehen, denn nur zusammen kann man viel erreichen.

Wo hat die Mannschaft Verbesserungspotenzial?
Ich denke wir sind ganz gut in die Saison gestartet und haben uns nach den ersten Spielen stabilisiert. Danach sind leider mehrere Faktoren zusammengekommen. Wir haben das aber innerhalb der Mannschaft besprochen und analysiert. Jeder im Team ist selbstkritisch genug und weiß was im Herbst gut und eben nicht so gut war. Hinzu kamen natürlich noch die Verletzungen diverser Leistungsträger. Man sieht wie wichtig es ist, dass alle Spieler fit sind.

Man betrachte die Tabelle der 2. Liga. Mit Ausnahme von Lafnitz haben sich alle Aufsteiger im hinteren Bereich der Tabelle angesiedelt. War die Entwicklung so zu erwarten?
Ich persönlich habe das schon so erwartet. Auch dass es ein, zwei Clubs gibt, die überraschen und die Großen ärgern werden.

Was war dein persönliches Highlight im Herbst?
Ganz klar die Spiele gegen meine beiden Ex-Vereine BW Linz und SV Ried, und natürlich mein erstes Tor für den SKU in Klagenfurt.

Deine Ziele für die Rückrunde?
Wie bereits erwähnt ein einstelliger Tabellenplatz und dass ich innerhalb der Mannschaft als Führungsspieler noch mehr agieren und sie bei der Weiterentwicklung unterstützen kann.

Der SKU steigt nicht ab, weil….
…wir echt eine super Truppe sind. Wir sind füreinander da – auf und abseits des Spielfeldes. Die Stimmung ist super und das Kollektiv ist stark. Genau das wird sich am Ende der Saison bezahlt machen.

Wird man dich beim Hallenmasters sehen?
Ich denke schon. Ich habe seit der Jugend nicht mehr in der Halle gespielt, daher juckt es mich gewaltig in den Beinen. Wenn alles passt bei mir, bin ich am 06. Jänner 2019 dabei.

Ich wünsche mir vom Christkind…
… viele Punkte für das Frühjahr! :)

Unsere Partner