Aktuelles

SKU Ertl Glas Amstetten - SR Fach-Donaufeld 3:0 (2:0)

Zemann und Rülling-Doppelpack

Zu den Bildern ...

Bilder Teil 2 ...

 

 

 

SKU Ertl Glas Amstetten:
David Affengruber; Sascha Fahrngruber, Mario Holzer, Michael Achleitner, Lukas Deinhofer - Martin Teurezbacher, Markus Keusch (79. Philip Obermüller) - Fabian Rülling, Florian Zellhofer (58. Arber Pervorfi), Patrick Lachmayr - Thomas Zemann (75. Arno Kozelsky).

 

SR Donaufeld:

Marco Wusthoff - Günther Svarc, Mario Fürthaler, Christian Wiesinger, Stefan Hold - Manuel Ringhofer - Jakub Hronec (66. Branislav Hulak), Michel Sandic, Haris Garagic (59. Jürgen Liebhart), Manuel Tuczai - Jakub Sulc (71. Roman Holzgethan).

 

Torfolge:
1:0 (10.) Thomas Zemann, 2:0 (45.) Fabian Rülling, 3:0 (64.) Fabian Rülling.

Gelbe Karten:
keine bzw. Manuel Turczai (8. K), Mario Fürthaler (14. K), Jakub Hronec (16. K).

Gelb-rote Karte:
Manuel Turczai (39. U)

 

Das Spiel begann mit einer Schrecksekunde für den SKU Ertl Glas. Unmittelbar nach dem Anstoß zog Garagic aus 18m ab und die Querlatte verhinderte das Schlimmste. Die erste Chance für die Gastgeber verbuchte Patrick Lachmayr aus einem Schuss ans Außennetz. (4.). In den nächsten Minuten konnte die Thonhofer-Elf das Spiel an sich reißen und kontrollierte das Geschehen. Sascha Fahrngruber erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball, bediente auf rechts Lachmayr und dessen Flanke vollendete Thomas Zemann per Kopf aus kurzer Distanz zur 1:0 Führung (10.).

 

Die Wiener zeigten sich vom Führungstreffer unbeeindruckt und warfen sofort alles nach vorne. Ein schneller Konter über Tuczai sorgte für Gefahr, ehe Fahrngruber die Chance im Laufduell bereinigte (14.). Auf der Gegenseite setzte Zemann einen Abstauber nach einem Kopfball von Rülling knapp neben die Stange (14.). Ein turbulentes Spiel bereits in der Anfangsphase im Ertl Glas Stadion.

 

Nach einer flotten Anfangsviertelstunde verlagerte sich das Spiel nun etwas ins Zentrum. Donaufeld versteckte sich nicht und dadurch hatten die Amstettner viele Räume in der Offensive. Zemann überraschte Torhüter Wusthoff mit einem Heber von der Strafraumgrenze. Der Gästetorhüter konnte den Ball gerade noch über die Latte drehen (27.). Es folgte eine gute Chance Rülling nach Zuspiel von Zellhofer (28.).

 

Ab der 38. Spielminute musste der Aufsteiger das Spiel mit zehn Mann fortsetzen. Manuel Tuczai holte sich nach wiederholter Kritik die Ampelkarte ab. Der SKU Ertl Glas blieb weiter am Drücker und drängte auf den zweiten Treffer. Wusthoff konnte einen Freistoß von Teurezbacher nicht bändigen und Fahrngruber konnte den Kopfball nicht im Tor unterbringen (44.). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff wurden die Amstettner Angriffsbemühungen doch noch belohnt. Fabian Rülling war nach einer Flanke von Zemann zur Stelle und stellt volley auf 2:0 (45.).

 

Die zweiten Halbzeit begann mit einer Riesenchance für die Amstettner. Flanke von Rülling und Führthaler klärte für die Gäste gerade noch vor Zemann (46.).

 

Nach etwa 50 gespielten Minuten setzte heftiger Regen über dem Ertl Glas Stadion ein. Der SKU kam mit diesen Umständen besser zurecht und verbuchte trotzdem einige Torchancen. Rülling erzielte in dieser Phase seinen zweiten Treffer und stellte auf 3:0. Maßgeblichen Anteil an diesem Treffer hatte Thomas Zemann, der den Torhüter bereits ausgespielt hatte und auf dem nassen Boden ausrutschte. Rülling hatte nur mehr das leere Tor vor sich (64.).

 

Amstetten drückte weiter und fand durch Lachmayr die nächste Chance vor. Nach Hereingabe von links durch Rülling verfehlte der Flügelflitzer per Außenrist nur knapp (75.). In der Schlussminute fanden die Amstettner noch eine große Möglichkeit auf einen weiteren Treffer vor. Ein Konter über Lachmayr und Pervorfi. Letzterer hatte gegen den Schlussmann von Donaufeld das Nachsehen (90.).

Unsere Hauptsponsoren

Eine Gesamtliste unserer Sponsoren finden Sie hier