News SKU Ertl Glas Amstetten

Vorbereitungsspiele Frühjahr 2020

Der SKU schlägt die Landesligisten Krems mit 3:0 und Ardagger mit 4:0

Samstag, 11.01.2020, 14:00 UhrSKU - SKN St. Pölten 1:5 KR Neuhofen/Y.
Dienstag, 14.01.2020, 18:00 UhrArdagger - SKU 0:4KR Neuhofen/Y.
Freitag, 17.01.2020, 17:30 UhrSKU - SC Krems 0:3KR Neuhofen/Y.
Samstag, 25.01.2020, 12:00 UhrSKU - ZnaimKR Neuhofen/Y.
Dienstag, 28.01.2020, 18:00 UhrSKU - ASK St. ValentinKR Neuhofen/Y.
Samstag, 01.02.2020, 12:00 UhrASKÖ Oedt - SKUOedt
Samstag, 15.02.2020, Uhrzeit noch offenSKU - Wiener SportclubSpielort noch offen

 

SC Krems - SKU Ertl Glas Amstetten – 0:3 (0:0)

3. Testspiel / FR 17. Jänner 2020 / 17.30 Uhr
Neuhofen/Y. - Kunstrasen, 50, SR Willhalm
 

Überlegenheit erst nach der Pause in Tore umgesetzt

 

Der SKU müht sich die erste halbe Stunde ab und muss gegen die eigene Müdigkeit und die gute Abwehr des Landesligisten hart kämpfen. Erst gegen Ende der ersten Hälfte fand Amstetten zwingende Chancen vor, die der starke Kremser Schlussmann Ponner mit tollen Paraden noch entschärfen konnte.

 

Nach dem Seitenwechsel lief das Spiel wie auf einer schiefen Ebene und die SKU-Chancen häuften sich. Daniel Maderner und Daniel Gremsl entschieden Mitte der zweiten Hälfte schließlich die Partie mit einem Doppelschlag. Aus einem Eckball machte Sebastian Dirnberger kurz vor Schluss per Kopf den dritten Treffer. Die Mannen rund um Lukas Thürauer und Ex-SKU-Stürmer Jannick Schibany verließen in der zweiten Hälfte die Kräfte und waren am Ende chancenlos.

 

 

Tore:
0:1 Maderner (72.), 0:2 Gremsl (74.), 0:3 Dirnberger (88.)

 

 

SKU Ertl Glas Amstetten:
Gschossmann (46. Affengruber) – Gallhuber (46. Deinhofer), Keusch (46. Dirnberger), Stark (46. Hinum), Krenn (46. Puchegger) – Lachmayr (46. Gremsl), Wurm (46. Scharner), Offenthaler, Schagerl (46. Uhlig) – Kirim (46. Maderner), Peham.

 

 

SCU Ardagger - SKU Ertl Glas Amstetten – 0:4 (0:2)

2. Testspiel / DI 14. Jänner 2020 / 18.00 Uhr
Neuhofen/Y. - Kunstrasen, SR Ziernwald
 

Klarer Sieg gegen gut organisiertes Ardagger

Der SKU überzeugte mit einer soliden Leistung und dominierte vor allem in der zweiten Hälfte klar. Der Gegner konnte nur in der ersten Hälfte für einige Offensivakzente sorgen und gab mit guter Abwehrarbeit einen guten Testpartner ab.

 

Tore:
0:1 Offenthaler (16.), 0:2 Lachmayr (43.), 0:3 Puchegger (54.), 0:4 Schagerl (86./FS.)

 

SKU Ertl Glas Amstetten:
Affengruber (46. Gschossmann) – Deinhofer (46. Gallhuber), Dirnberger, Stark, Krenn (46. Puchegger) – Lachmayr (46. Gremsl), Kirim (46. Schagerl), Offenthaler (46. Hinum), Scharner (46. Uhlig), Gomes – Peham (46. Maderner)

 

 

SKU Ertl Glas Amstetten – spusu SKN St. Pölten  1:5 (0:3)

1. Testspiel / SA 11. Jänner 2020 / 14.00 Uhr
Neuhofen/Y. - Kunstrasen, 250 Zuschauer, SR Gabriel Gmeiner
 

Der Bundesligavertreter nützte individuelle Fehler zu klarem Testspiel-Sieg

 

St. Pölten trat entschlossen auf und ließ von Beginn weg einen Klasseunterschied erkennen. Individuelle Fehler auf Seiten des SKU spielten den Wölfen aus der Landeshauptstadt in die Karten, die bis zur Pause auf 0:3 stellen konnten. Amstetten kam nach der Pause zwar besser ins Spiel, mehr als ein Ehrentreffer war an diesem Nachmittag aber nicht mehr drinnen.

 

Tore:
0:1 Gorzel (4.), 0:2 Messerer (21.),  0:3 Messerer (41.), 1:3 Peham ( 49.), 1:4 Luxbacher (62.), 1:5 Eigentor

 

 

SKU Ertl Glas Amstetten:
Verwüster – Gallhuber (46. Deinhofer), Dirnberger (46. Keusch), Stark (46. n’Zi), Krenn (46. Schagerl) – Gremsl (46. Lachmayr), Hinum (46. Offenthaler), Wurm (46. Scharner), Kirim (46. Uhlig), Gomes (63. Puchegger) – Maderner (46. Peham).

 

spusu SKN St. Pölten:
Riegler (46. Vollnhofer) – Muhamedbegovic (46. Meisl), Drescher, Klarer – Schimpelsberger (46. Alexiev), Gorzel (63. Lamprecht), Luxbacher (63. Freismuth), Messerer (Ouedraogo), Stangl (46. Schütz) – Pak (46. Tanzmayr, 75. Grabovac), Davies (60. Rasner).

 

Spielverlauf:
Schon in den Anfangsminuten konnte der zentrale Mittelfeldspieler Gorzel mit seinem Treffer aus spitzem Winkel in die lange Ecke für klare Verhältnisse sorgen. St. Pölten dominierte in der Folge und konnte durch Messerer zwei grobe Schnitzer in der SKU-Defensive  zu einer klaren Pausenführung nutzen.

David Peham verkürzte nach schöner Vorarbeit von Lukas Deinhofer kurz nach der Pause auf 1:3, eine Wende brachte dieser Treffer aber nicht herbei. Nach einer guten Stunde Spielzeit erhöhte Luxbacher aus einem Freistoß auf 1:4, ein unglückliches Eigentor von Testspieler Olivier N`Zi bedeutete schließlich den 1:5-Endstand in diesem ersten Test nach der Winterpause.

Unsere Hauptsponsoren

Eine Gesamtliste unserer Sponsoren finden Sie hier