News SKU Ertl Glas Amstetten

FC Wacker Innsbruck II - SKU Ertl Glas Amstetten 0:0

Nullnummer am Tivoli – SKU schreibt in 2. Liga an

Am Sonntagnachmittag gastierte unser Team am Innsbrucker Tivoli. Neben den Wacker-Jungprofis hatten unsere Jungs auch die drückende Hitze als Gegner. Nichtsdestotrotz gingen beide Teams ein hohes Tempo und der SKU zeigte sich im Vergleich zu den letzten Spielen vor allem in der Defensive stark verbessert. Die wenigen Chancen, die sich den Gastgebern boten, machte Schlussmann Gschossmann zunichte. In den Schlussminuten hatte Vukovic den Matchball auf dem Fuß, setzte den Ball jedoch knapp am Tor vorbei. Unterm Strich eine gerechte Punkteteilung.

 

Spielverlauf:

Beide Teams gingen mit Respekt voreinander in die Begegnung und verlagerten das Geschehen ins Mittelfeld. Wacker hatte in der Anfangsphase optische Vorteile und verbuchte auch die erste Torchance aus einem Freistoß. SKU-Schlussmann Gschossmann war jedoch zur Stelle und vereitelte den Schuss von Rieder (25.).

 

Knapp zehn Minuten später kam auch der SKU das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor. Drga wurde im Strafraum von Hupfauf und Satin in die Mangel genommen und ging zu Boden. Die Pfeife des Unparteiischen blieb aber stumm.

 

Kurz vor dem Pausenpfiff erspielten sich die jungen Innsbrucker einen Riesenchance. Rieder spielte Zaizen herrlich frei, deser verstolpterte jedoch freistehend vor dem Amstettner Tor. Glück für den SKU.

 

Wie schon in den letzten Spielen, kam die Amstettner Elf auch dieses Mal deutlich stärker aus der Kabine. Der eingewechselte Lachmayr verbuchte die bis dato größte Cance im Spiel, scheiterte nach Vukovic-Kopfballverlängerung allein vor dem Tor (68.).

 

Dass in der Schlussphase auf Amstettner Seite noch die Null stand, war der Verdienst von Torhüter Felix Gschossmann. Der 21 jährige machte innerhalb kürzester Zeit zwei Topchancen von Maranda und Rieder zunichte.

 

In den Schlussminuten häuften sich die Torchancen auf beiden Seiten. Kapitän Holzer hatte nach einem Hinum-Freistoß Pech – er köpfte ans Außennetz (89.). Den Matchball vergab Vukovic in der Nachspielzeit. Unsere Nummer 22 setzte Lachmayr auf der rechten Seite sehr gut in Szene, schob das Leder nach dessen erneuter Hereingabe aber leider an der linken Stange vorbei.

 

Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung der beiden Teams.

 

FC Wacker Innsbruck II:

Wedl – Peric, Hupfauf, Rieder, Zaizen (HZ Taferner), Kogler (69. Schöpf), Pirkl, Maranda, Satin, Gründler, Ylmaz (87. Ibrisimovic).

 

SKU Ertl Glas Amstetten:

Gschossmann – Pudelko, Keusch, Holzer, Deinhofer – Hinum – Drga (60. Lachmayr), Scharner (89. Muhamedbegovic), Offenthaler, Peham – Vukovic (93. Markic).

         

Gelbe Karten:

Peric (34. F), Sahin (59. F), Hupfauf (72. U) bzw. Keusch (38. F), Offenthaler (63. F), Vukovic (92. K).

Unsere Partner